Neuigkeiten

2. Juli 2017;

antje

  „Aufbruch zu neuen Ufern: Nach sieben Jahren des Lebens zwischen Hamburg und Stuttgart bieten sich durch die Übernahme der neugeschaffenen Professur “Architektur + Landschaft” an der HafenCity Universität Hamburg neue Möglichkeiten des Lebens, Arbeitens und Forschens an und mit dem Wasser, in meiner norddeutschen Heimat. Mit der Universität Stuttgart und dem ILPÖ werde ich weiterhin eng verbunden bleiben und bedanke mich herzlich für die tolle Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren. Ich freue mich sehr, dass wir mit Jan Dieterle einen wunderbaren Kollegen gewinnen konnten, der die Professur in der Übergangsphase übernimmt.“

 

jan_2010

„Die urbane Landschaft ist Teil der urbanen Kultur, mit vielfältigen ökologischen Prozessen und Akteuren. Sie bildet eine sich ständig wandelnden Kontext. Das Ziel ist, künftige Projekte aus der Logik der Landschaft abzuleiten, aber auch zugleich Grenzen und Beschränkungen kritisch zu hinterfragen, um neue Denkrichtungen formulieren zu können. Die Landschaft ist Maßstab, Basis, Impuls und Ideengeber zugleich. Meine Aufgabe sehe ich darin, die Studierenden dafür zu sensibilisieren.“

 

Zum 1. Juli hat Dr.-Ing Jan Dieterle die Professurvertretung am ILPÖ übernommen. Jan Dieterle (*1967) studierte Landschaftsarchitektur an der TU Berlin. Bis Mitte 2001 war er in einem Berliner Büro als Projektleiter für Projekte im städtebaulichen Kontext tätig. 2001 und 2002 folgte der Wechsel an das Institut für Landschaft und Garten der Universität Karlsruhe für Bearbeitung des Forschungsprojektes ‚Rheinarchipel: landschaftsbezogene Stadtentwicklung‘ als Teilprojekt des BMVBS Forschungsvorhabens ‚Stadt 2030: Karlsruhe’. Bis 2008 folgten Lehr- und Forschungstätigkeiten in der Vertiefungsrichtung Städtebau im Studiengang Architektur, ebenfalls am Institut für Landschaft und Garten an der Universität Karlsruhe. 2008 gründete er das Büro flux.Landschaftsarchitektur. Die konzeptionelle Arbeit an der Schnittstelle von Freiraumplanung und Städtebau, von Landschaftsentwicklung und Ingenieursplanung, basiert auf Erfahrungen in Lehre und Forschung sowie der Bearbeitung von Stadt- und  Landschaftskonzepten seit 1999. Mitarbeit im Institut für Landschaftsplanung und Ökologie von 10.06.2011 bis 31.07.2013 im Projekt "Zukunftsbild Neckaraue Neckarsulm". Jan Dieterle promovierte 2015 an der Fakultät für Architektur des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zum Thema "Risikolandschaft Oberrhein". Ein spezieller thematischer Schwerpunkt sind Wasserlandschaften, mit Hochwasserschutz und Klimawandel als besondere räumlich-strukturelle Herausforderungen für den Entwurf von urbanen Landschaften.

 

Die Übergangszeit bis zur Wiederbesetzung strukturiert sich das ILPÖ um. Die beiden die bisherige Struktur fortschreibenden Arbeitsbereiche „Entwerfen und Planen urbaner Landschaften“ (Jan Dieterle) und „Landschaftsanalyse und Landschaftsplanung“ (H.-G. Schwarz-v.Raumer) werden ergänzt durch zwei Forschungsgebiete. Bernd Eisenberg wird Projekte im Bereich „Ökologische Infrastrukturen und Systemlösungen“ leiten und bearbeiten, und Antje Stokman wird die Projekte im Bereich „Reallabore“ von Hamburg aus weiterhin leiten und gestalten.