Herr Vertr. Prof. Dr.-Ing.

Jan Dieterle

Professurvertretung | Landschaftsarchitekt
Institut für Landschaftsplanung und Ökologie

Kontakt

+49 711 685-83380
+49 711 685-83381

Keplerstraße 11
70174 Stuttgart
Deutschland

Beiträge in Büchern und Bänden:

2005:


Bava, Bökenbrink, Dieterle, Dürr, Schäfer, Troeger-Weiß, Wall, Zimmermann (2005). Stadtregion und Landschaftsraum. Perspektiven und strukturelle Umwertung der Region Karlsruhe. In DIfU (Hrsg.), Die Region als die Stadt der Zukunft: Perspektiven der Regionalisierung. Stadt 2030, Bd.3.

Dieterle, J. (2005). Ein Virus gegen die Banalität der Stadtplanung. In Amt für Raumplanung Kanton Basel-Landschaft (Hrsg.), Salina Raurica. Neue Stadt am Rhein. Liestal. (S. 14-17).

Artikel

2011:


Dieterle, J. (2011). Das Wasserbedenken. Hochwasserschutz als Baukultur und Landschaftsgestaltung. Planerin 3/2011, 41-43.

2010:

Inhaltliche Mitarbeit und Textbeiträge: Rheinkolleg e.V. (Hrsg.) (2010). Das Wasser bedenken. Speyer: Edition rheinkolleg.

2007:

Dieterle, J. (2007). Hochwasserschutz als Impuls. Garten und Landschaft 12 / 2007, 14-17.

2006:

Dieterle, J. (2006). Landschaft bauen. Hochwasserschutz als Impuls für die aqua-urbane Landschaft Oberrhein. Planerin 4/2006, 39-41.

Dieterle, J. (2006). Aqua-urbane Landschaft. Hochwasserschutz und urbane Landschaft: Veränderte Problemstellungen erfordern neue Antworten. Stadt und Grün 7/2006, 5-9.

Bava, H., Dieterle, J. & Nütten, A. (2006). Stadtpuzzle Sulz. Bauwelt 1-2/2006, 22.

Jan Dieterle (*1967) studierte Landschaftsarchitektur an der TU Berlin. Bis Mitte 2001 war er in einem Berliner Landschaftsarchitekturbüro als Projektleiter für Projekte im städtebaulichen Kontext tätig. 

2001 und 2002 folgte der Wechsel an das Institut für Landschaft und Garten der Universität Karlsruhe für Bearbeitung des Forschungsprojektes ‚ Rheinarchipel: landschaftsbezogene Stadtentwicklung‘ als Teilprojekt des BMVBS Forschungsvorhabens ‚Stadt 2030: Karlsruhe’.

Danach war Jan Dieterle bis 2008 mit Lehr- und Forschungstätigkeiten in der Vertiefungsrichtung Städtebau im Studiengang Architektur beschäftigt, ebenfalls am Institut für Landschaft und Garten an der Universität Karlsruhe. Zeitweise war er am Institut für Landschaftsplanung und Ökologie, Universität Stuttgart im Projekt "Zukunftsbild Neckaraue Neckarsulm" tätig.

Seine selbstständige Tätigkeit ist geprägt durch die konzeptionelle Arbeit an der Schnittstelle von Freiraumplanung und Städtebau, von Landschaftsentwicklung und Ingenieursplanung, basierend auf Erfahrungen in Lehre und Forschung sowie der Bearbeitung von Stadt- und  Landschaftskonzepten seit 1999.

Zwischen 2013 und 2017 war Jan Dieterle in Wiesbaden als Sachgebietsleiter ‚Grün- und Freiraumplanung‘ im Stadtplanungsamt tätig. Zu den vielfältigen Tätigkeiten gehörten neben der der Mitarbeit bei Projekten im öffentlichen Raum auch fachliche Beiträge der Freiraumplanung zu diversen Projekten und Bauleitplanverfahren. Wesentliche inhaltliche Schwerpunkte waren die Mitwirkung am integrierten Stadtentwicklungskonzept Wiesbaden 2030+ als Leitkonzept für die künftige Entwicklung der Stadt, aber auch Konzepte und Maßnahmen zur Klimawandelanpassung. 

 

Ein spezieller thematischer Schwerpunkt sind Wasserlandschaften und  Klimawandelanpassung als besondere räumlich-strukturelle Herausforderungen für den Entwurf von urbanen Landschaften. Jan Dieterle promovierte 2016 an der Fakultät für Architektur des Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zum Thema "Risikolandschaft Oberrhein".

 

„Die urbane Landschaft ist Teil der urbanen Kultur, mit vielfältigen ökologischen Prozessen und Akteuren. Sie bildet eine sich ständig wandelnden Kontext. Das Ziel ist, künftige Projekte aus der Logik der Landschaft abzuleiten, aber auch zugleich Grenzen und Beschränkungen kritisch zu hinterfragen, um neue Denkrichtungen formulieren zu können. Die Landschaft ist Maßstab, Basis, Impuls und Ideengeber zugleich. Meine Aufgabe sehe ich darin, die Studierenden dafür zu sensibilisieren.“

2010:

Dieterle, Jan (29.09.10). Neue Aufgaben für Freiräume in der Stadt? Anforderungen an eine zukunftsorientierte Freiraumplanung in Hessen, Expertenaustausch im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung

2009:

Dieterle, Jan (22.10.09). Stadt am Rhein? Rheinarchipel Karlsruhe. Stadtbauforum der Stadt Karlsruhe, Veranstalter: Stadtplanungsamt Karlsruhe

Dieterle, Jan (26.02.2009). weben - nähen - knüpfen: Muster für die Stadtentwicklung Mulhouse/Freiburg. Architekturforum Freiburg

2007:

Dieterle, Jan (13.11.07). Gelände Formen - Hochwasser als Impuls für die Entwicklung der Kulturlandschaft. Impulsreferat Expertenworkshop ‚Kulturlandschaftsentwicklung in Flussgebieten‘, Veranstalter: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung

2006:

Dieterle, Jan (10.01.2006). Wege zwischen Landschaft und Urbanismus. Vortragsreihe ‚feedback’, Institut für Landschaftsarchitektur, TU Berlin

2005:

Dieterle, Jan (11.03.2005). Ein Virus gegen die Banalität der Stadtplanung. Symposium zur Zukunft des Entwicklungsgebietes Salina Raurica,, Pratteln, Schweiz

Zukunftsbild Neckaraue Neckarsulm
Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Leitbilds für en Landschaftsraum Neckarsulmer Neckaraue. Inhaltlich spielt neben den verschiedenen Nutzungsansprüchen und möglichen baulichen Entwicklungen das bewusste Gestalten mit der natürlichen Fließgewässerdynamik und der Umgang mit dem Hochwasser eine zentrale Rolle. Die Dynamik des Neckars nicht mehr nur als Einschränkung, sondern als Gestaltungspotenzial zu betrachten, wird neue entwerferische Spielräume eröffnen. Dafür werden in diesem Projekt innovative Methoden angewandt, mit denen wasserbauliche und landschaftsgestalterische Aspekte entwurflich verbunden werden.

Laufzeit: 05/2011 - 04/2012
Mittelherkunft: Stadt Neckarsulm
Kooperationspartner: Wasserforschungszentrum Universität Stuttgart; Institut für Wasserbau und Wassermengenwirtschaft, Universität Stuttgart
Leitung: Prof. Antje Stokman
Bearbeitung: Dipl.-Ing. Jan Dieterle, Dipl.-Ing. Frank Roser

Zum Seitenanfang