4. Januar 2021

Gastvortrag zum Thema "The value of biodiverse agricultural systems in our cities" von Prof. Dr. Monika Egerer

Wir freuen uns auf einen Gastvortrag von Prof. Dr. Monika Egerer, Urbane Produktive Ökosysteme der TUM School of Life Sciences, die über das Potenzial artenreicher urbaner Landwirtschaft berichten wird.

Urbane Landwirtschaft hat ein großes Potenzial, die Biodiversität zu fördern, Ökosystemleistungen wie den Klimaschutz zu verbessern und letztlich das Wohlbefinden der Stadtbewohner*innen zu steigern. In diesem Vortrag berichtet Monika Egerer insbesondere die Rolle von urbanen Gärten zur Förderung der Biodiversität von Pflanzen und Tieren in Städten sowie eine Reihe von Ökosystemleistungen und Vorteilen für das menschliche Wohlbefinden auf der ganzen Welt. Sie wird erläutern, wie entscheidend diese Vorteile angesichts des globalen sozialen und ökologischen Wandels sind.

Dr. Monika Egerer (*1990) erforscht die Ökologie und das Management von produktionsorientierten Ökosystemen in und um Städte. Sie verfolgt einen interdisziplinären Forschungsansatz, der Zusammenhänge zwischen Biodiversität, Natur- und Klimaschutz, Ökosystemdienstleistungen und sozio-ökologischen Fragestellungen in urbanen Systemen analysiert. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Rolle von Insekten und pflanzlicher Biodiversität in urbanen Agrarsystemen, insbesondere im Kontext von Habitatmanagement, Urbanisierung und Klimawandel.

Dr. Egerer studierte Umweltwissenschaften an der University of California, Santa Cruz, und promovierte dort. Nach mehreren Forschungsaufenthalten in Australien kam sie 2019 als IPODI-Postdoktorandin an das Institut für Ökologie der Technischen Universität Berlin. Im Jahr 2020 wurde sie zur Juniorprofessorin für Urbane Produktive Ökosysteme an der TUM School of Life Sciences (Dept. Life Science Systems) berufen.

Datei-Anhänge
Zum Seitenanfang